Frau Holle kuschelige Wärme

KUSCHELIGE

WARME

DAUNEN

WIESO WÄRMEN DAUNEN SO GUT?

LUFTIGE FRAU HOLLE DAUNEN

EIN NATÜRLICHES WÄRMEWUNDER

 

Feine kleine Daunen sind wie “kleine Kügelchen”, die im Verhältnis zu ihrem Eigengewicht enorm viel wärmeisolierende Luft speichern können. Die vielen kleinen Ärmchen der Daunen mit ihren noch kleineren Verästelungen ergeben eine sehr große Luftspeicher-Oberfläche. Die luftigen Daunen reihen sich aneinander wie viele sehr kleine Luftballone. So entsteht aus jeder Daunenbettdecke ein luftig-leicht wärmeisolierendes Luftpolster, mit dem wir uns zudecken.

 

Die Eigenwärme des Körpers unter der Bettdecke kann sich dadurch sehr schnell bilden und sehr lange halten. Je ausgereifter die einzelnen Daunen sind, desto mehr Wärme kann unter der Bettdecke gespeichert werden.

 

Im Vergleich zu anderen Füllmaterialien haben Daunendecken bei wesentlich weniger Füllgewicht auch eine wesentlich bessere Wärmeleistung. Kein anderes Füllmaterial hat bei einem so geringen Eigengewicht eine so hohe Wärmehaltung. Daunendecken sind dadurch angenehm kuschelig warm und besonders leicht.

1.

DAUNEN ALS

LUFTSPEICHER

Eine kleine feine Daune hat unzählige feinste Ärmchen. Und diese wiederum haben ganz feine Verästelungen. Die Fläche einer an sich kleinen Daune ist dank der vielen, vielen Ärmchen und Verästelungen in Summe sehr groß.

 

Diese feinen Verästelungen werden NIE ganz zusammengedrückt, sondern speichern dank ihrer Bauschkraft viel Luft um jede Daune. Das heißt, die Luft "haftet" an den Ärmchen und Verästelungen. Eine Daune wird dadurch zu einem kleinen "Luftballon".

2.

DAUNEN ALS

LUFTPOLSTER

Die vielen kleinen Daunen in einer Daunenbettdecke reihen sich nun dynamisch aneinander und bilden zusammen ein großes, sehr feines, sehr leichtes Luftpolster. Dieses nicht spürbare Luftpolster in der Größe einer Bettdecke liegt nun über Ihrem Körper.

Zur Erklärung: Andere Füllmaterialien können dieses Luftpolster gar nicht entwickeln, sondern liegen einfach nur als Materialauflage auf Ihrem Körper. Das Luftpolster ist eine Eigenschaft, die nur Daunen haben.

3.

DAUNEN ALS

WÄRMESPEICHER

Der Daunen-Luftspeicher bildet sich sehr schnell und liegt nun sozusagen auf Ihnen. Dadurch wird Ihre eigene Körperwärme unter der Decke gespeichert und es wird sehr schnell immer wärmer.

 

Viele meinen, die Daunen selbst wärmen, aber es wärmt bei keiner Bettdecke die Füllung, sondern immer der eigene Körper. Im Fall der Daune eben sehr effizient, da schon eine dünne Daunendecke diese Luftpolster bildet.

 

Vorausgesetzt dafür ist die gute Qualität der Daunen. Federn wärmen nicht. Je größer und homogener die Daune, desto besser die Isolationsleistung.

4.

ATMUNGSAKTIVE

DAUNEN

Nun werden Sie sich fragen, wie das dann mit der"Hitze" unter der Decke ist und was mit der Feuchtigkeit geschieht, die durch das Schwitzen und durch natürliche Ausdünstungen in der Nacht (der Mensch verliert 0,5 bis 2 Liter Flüssigkeit pro Nacht) entsteht.

Dazu lesen Sie hier mehr zum Thema

FEUCHTIGKEITS MANAGEMENT